Organisation der Pflegebereiche
 
Für die Bewohner und Interessenten unserer Einrichtung sind folgende Auswahlkriterien wesentlich.
Erstens:  Jeder Bewohner kann seinen Tagesablauf und die damit verbundenen Aktivitäten Weitgehend selbst bestimmen.
Zweitens: Die Tagesmahlzeiten werden zu den nachfolgend aufgeführten Zeiten serviert:
Frühstück ab 6:30
Mittagessen ab 11:30
Abendessen ab 16:00
Drittens: Die Appartements sind mit eigenem Mobiliar ausgestattet.
Viertens: Besonders in der Eingewöhnungsphase werden intensive Einzelgespräche geführt – mit dem Ziel, sämtliche Wünsche, Bedürfnisse und Probleme konkret kennen zu lernen und so schnell wie möglich zu lösen.
Fünftens: Die neuen Bewohner werden behutsam an das Gemeinschaftsleben herangeführt und mit der Struktur des Hauses vertraut gemacht.
 
Der Tagesablauf ist durch folgende Schwerpunkte geprägt:
 
Erstens: Grundpflege über den ganzen Tag verteilt und mit den Bewohnern abgestimmt
z.B. Mitbestimmung bei der Auswahl von Kleidung usw.
Zweitens: Der tägliche bzw. wöchentliche Badeplan – Wahl zwischen Duschen und Baden.
Drittens: Individuell nach ärztlicher Anweisung die medizinische Behandlungspflege.
Viertens: Angebote von Freizeitaktivitäten, Singen, Ausflüge und dergleichen
Fünftens: Gruppen- und Einzelgespräche – auch mit Angehörigen.
Sechstens: Verschiedene Veranstaltungen nach Jahreszeit und besonderem Anlaß  z.B. Feste, Geburtstagsfeiern...
Siebtens: Der Nachtdienst absolviert regelmässige Rundgänge durch das Haus.
Achtens: Besonders bei Unruhe oder Schlafstörungen steht der Nachtdienst für persönliche Gespräche zur Verfügung.
 
Zusammenfassung der Pflegekonzeption
 
Die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses bilden den Ausgangspunkt all unserer Überlegungen und Aktivitäten. Sie sind letztlich
unsere Kunden und dürfen mit Recht eine optimale Pflege, Betreuung, Beratung und persönliche Zuwendung erwarten.
Diese Qualitätskriterien kann unser Haus einlösen durch seine transparente, überschaubare Wohnstruktur.
Es befinden sich in jedem Bereich alle sachlichen und strukturellen Voraussetzung, damit sich die Bewohner optimal orientieren können.
Die Pflegekonzeption des Otto-Riß-Hauses ist zudem flexibel genug, zukünftigen Veränderungen und Herausforderungen von Pflege
gerecht zu werden – z.B. im Zusammenhang mit dem wachsenden Anteil von schwerpflegebedürftigen Bewohnern und
Bewohner mit besonderen gerontopsychiatrischen Krankheitsbildern.
 
Navigation
 
Impressum